Eine Susie mit Kellerfalten: Danke Pattydoo!

Meine Lieben,

ich habe mich mal wieder ein neuen Lieblingsstückchen hingegeben… SUSIE!

IMG_3428_k

Wer kennt sie nicht: das hübsche „Wie nähe ich Kellerfaltentutorial“ vom Pattydoo Blog? Ihr kennt es noch nicht? Dann klickt euch schnell rein, es lohnt sich. Ich hätte nie gedacht, dass mir Videotutorials so gut gefallen können.

IMG_3432_k IMG_3431_k IMG_3430_k IMG_3429_kUnd, wie gefällt es euch?

Ich packe es mal zum Creadienstag Nr. #141, evtl. wird es ja doch noch ein Geschenk 😉

Herrliche Dienstagsgrüße,

Jana.

Veröffentlicht unter life | 2 Kommentare

Herbstquilt SEW-Along 2 – die Stoffauswahl

Hallo meine Lieben,

ich hatte euch die Tage schon einmal kurz geschrieben, dass ich bei beim Herbstquilt SEW Along von Marja Katz teilnehme…. jajaja 🙂

herbstquilt_SA

Und ich bin hochmotiviert!

14.09. – Bunte Blätter, bunte Farben – das sind meine Stoffe. Ich nähe einen Quilt aus Reststücken – Ich habe groß eingekauft und zeige meine Schätze – Jeder Schnipsel hat eine eigene Bedeutung – Ich habe noch gar nichts und brauche Einkaufstipps.

Am heutigen Sonntag geht es um die Stoffauswahl… Mensch ich sag euch, das war echt nicht einfach. Der eigene Schrank gab nicht das her, was ich wollte. Ich hatte mich auf eine blau/braun/beige Kombination fixiert… Fluch und Segen sag ich euch.

IMG_3414_kNa, was meint ihr? Soviel blau und kein braun? Oh doch: denn es gibt noch ein wenig ruhigen Stoff.

IMG_3413_k

Gekauft hab ich diese Hübschigkeiten (ich mag das Wort 😉 ) übrigens bei Lalala – Patchwork, Quiliting & more in Bergisch Gladbach ….

Zum Blog mit Nähkurs-Terminen und vielen schönen Beiträgen kommt ihr hier. Ein ganz wundervoller kleiner Laden! Als ich Samstag da war, wuselten lauter kleine Nähzwerge durch den Laden: zuckersüß! Zu zweit haben die beiden netten Ladies aber den Laden so gut geschmissen, dass (für die „Ladnerin“ Dorthe) sogar Zeit blieb mit mir gemeinsam ein bissl Stoffe auszuwählen und ein wenig zu quatschen. Alle drei blauen Stoffe habe ich dort übrigens „erjagt“ 🙂

IMG_3415_k

Das ergänzende braune Stöffchen und zwei weitere (die abernichtsmit dem Quilt Projekt zu tun haben) habe ich dann noch bei Myo Stoffe in Köln besorgt. Ich glaube auch hier habe ich fast eine Stunde verbracht… im Anschluss noch ein kleiner Spaziergang durch Sülz (einer der schönsten Stadtteile Kölns!!!) mit wundervollem Sonnenschein. Ich war leider viel zu beschäftigt mit „Sonne genießen“ um Bilder zu machen 😉

IMG_3412_k+

Und? Schaut ganz vielversprechend aus finde ich… Leider kommen die Farben nicht auf allen Bildern so raus, wie sie wirklich sind.

IMG_3417_k IMG_3416_kAber ich sag euch: das Kniffligste kommt erst noch, denn ich habe mich noch nicht mit dem Muster befasst…. PUH! Ich habe schon ein paar kleine 5*5cm Quadrate geschnitten, aber so richtig entscheiden kann ich mich leider nicht 😦

Eigentlich hänge ich mit diesem Schritt schon eine Woche hinterher:

7.09. – Muster, Muster, Muster! Welches Muster möchte ich wählen? – Ich starte simpel mit Quadraten – Ich bin erfahren und möchte ein komplizierteres Muster ausprobieren – Ich präsentiere mein angefangenes Projekt – Ich habe noch gar keine Idee und schaue mich erst einmal bei den anderen um.

IMG_3418_kDiagonal?

IMG_3420_k IMG_3419_kBraune Qudrate im Wechsel?

Entweder mit Zwischenraum (die Farbe müsste ich noch besorgen) oder ohne…?

IMG_3422_k IMG_3421_kBraune Quadrate: farblich nicht gemischt…?

IMG_3424_k IMG_3423_kHellbraun zwischen den blauen Qudraten und als „Trennung“ den dunkelbraunen Stoff…??? Es müssen ja dann keine dunkelbraunen Quadrate werden, sondern eventuell Streifen?

HIIIIIILFE! 😦

Habt ihr noch ganz andere Ideen für mich kleine Quiltanfängerin?

Herzliche, verzweifelte, sonntagabendliche Grüße

Jana.

Veröffentlicht unter DIY, Nähen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 6 Kommentare

Gewinne… Und ihre Verwendung!

Meine Lieben,

ich habe dch tatsächlich Katrins Give Away gewonnen. Sie hat einen hübschen Teller selbst bemalt, eine wirklich tolle Idee ist das „verschobene“ Design.

Wundervoll: er hat direkt ein Plätzchen gefunden. Hübsch, nicht wahr? Danke dir Katrin!!! 🙂

SavedPicture-201491275718.jpg

 

Veröffentlicht unter DIY, life | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Endlich fertig: mein erstes Herbst-Häkelstück 2014

Ihr Lieben, es ist vollbracht!

Naja fast, denn ich bin noch unschlüssig in welcher Art und Weise diese Knöpfe an mein neuestes Werk „ran sollen“… Ich überlege mal…

IMG_3358_k

 IMG_3359_k

Aber ich möchte euch nun erst einmal voller Stolz mein erstes Stückchen Herbst 2014 präsentieren. Achtung, ich übernehme keine Verantwortung für verzerrte Gesichter (HAHA… ein Selbstauslöser kann auch Spaß machen 😉 )

IMG_3372_kIMG_3371_kIMG_3370_k

Na was meint ihr… Kann man so ausführen oder?

IMG_3367_k

Ich denke das werde ich heute Nachmittag noch tun… Es steht noch ein kurzer Trip nach Köln auf dem Programm, geplant ist es bei MYO Stoffe (und evtl bei Kleewald) vorbeizufahren. Ich brauche noch etwas „Futter“ für meinen Quilt SEW along bei Marja Katz.

IMG_3368_k

Habt ihr noch Projekte für den Herbst? Inspiration ist immer gut! 🙂

Gehabt euch wohl  bis bald!

Herzlichst, Jana.

IMG_3362_k

Und nun hätte ich es fast vergessen… das Stückchen gebe ich natürlich nicht her: ab damit zu RUMS und zur Häkelliebe im September! 🙂

 

IMG_3360_k IMG_3361_k   IMG_3363_k

Veröffentlicht unter DIY, Häkeln | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Mmi #73: Wolkenbilder

Ich liebe Wolken!!! Anders kann ich es nicht sagen…

Lasst dir Bilder einfach wirken. Sie sprechen für sich selbst, lieben Gruß. Jana.

Veröffentlicht unter life | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Creadienstag #140: Recycle your old magazines! [DIY]

Meine Lieben,

es ist wieder Creadienstags-Zeit 🙂

In den letzten Tagen habe ich bei Bine (Blog: was eigenes) einen „Aufräumanstoß“ bekommen. HÄ?

Blogheader: Bine mit „was eigenes“

Ja genau, einen Aufräumanstoß und zwar: endlich mal die alten Magazine und Zeitschriften aufzuräumen. Danke dir Bine 😉  Und so zog ich los (2 Etagen weiter oben…) um in meinem Bastel-, Näh-, errrrm, Chaoszimmer ein wenig Ordnung zu schaffen und schwupps waren einige Zeitschriften gefunden die ein wenig Futter für ein Recycling/Upcycling Projekt geboten haben.

IMG_3341_k

 

 

 

 

 

IMG_3342_k

 

Bine hat in ihrem Beiträg alte Zeitschriften zerlegt und zu neuen Postkarten verarbeitet. Und die Idee musste ich dann dringend umsetzen, denn mit Papier habe ich soo lange Zeit nicht gearbeitet. Naja, vereinzelte Glückwunschkarten mal außen vor….

IMG_3343_k IMG_3344_k IMG_3346_k IMG_3348_k IMG_3349_k IMG_3350_k IMG_3352_k

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_3353_k

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na, was meint ihr? Konnte Bine euch auch inspirieren? Oder habt ihr vielleicht bei mir auch noch ein paar Ideen finden?

Schwupps, ab damit zum Creadienstag #140!

Herzlichst, Jana.

Veröffentlicht unter Basteln, DIY, Papier | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 2 Kommentare

Buchrezension: Susanne Lang – Ziemlich feste Freunde

Hallo meine Lieben,

zum Wochenstart wird es endlich mal wieder Zeit für eine neue Buchrezension. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wieviele Bücher noch auf meiner „unbedingt lesen“ Liste stehen… erm, genauer gesagt: sie stapeln sich nun auf meinem kleinen Nachttisch. Und ja, nun kann man es wirklich schon Stapel nennen!

IMG_3278_k

Facts & Figures

Erschienen im blanvalet Verlag gehört das heutige Leseexemplar wohl zu der Kategorie Sachbuch, aber (!!!) es geht um das schöne Thema Freundschaft. Die Autorin Susanne Lang (Ressortleiterin beim Freitag) hat im Frühjahr dieses Jahres ihr Buch „Ziemlich feste Freunde – Warum der Freundeskreis heute die bessere Familie ist“ herausgebracht. Mit unter 200 Seiten (inkl.e Einleitung, Danksagung und Literaturverzeichnis) also eine schöne handliche Lektüre und wie anfangs angedeutet: bitte nicht vom Genre „Sachbuch“ abschrecken lassen. Aber dazu später mehr.

Klappentext

Freunde werden aufgrund der Brüchigkeit von Beziehungen immer wichtiger«, schreibt Soziologin Eva Illouz. »Freunde sind die neue Familie«, titelte der STERN schon in den Neunzigern – und auf den ersten Blick ist es plausibel: Ehen gehen schneller entzwei, Familien zerbrechen, wir gehen zum Studieren in die Ferne, ziehen der Arbeit halber ans andere Ende der Republik. Wir müssen mobil sein, lassen unser Heimatdorf und alte Freunde zurück, finden neue. Suchen sie uns selbst aus, anstatt wie mit der Familie auf immer verbunden zu sein. Sind Freundschaften das Resultat moderner, individueller Selbstbestimmung? Und welche Rolle spielen Facebook-Freunde?

In Form einer Kulturgeschichte der Freundschaft unterzieht Susanne Lang verschiedene Arten der Freundschaft einem Reality-Check, entlarvt Freundschaftsmythen- und plaudert aus dem Nähkästchen und aus dem eigenen Freundeskreis. Nein: aus den eigenen FreundeskreiseN.

Meine Meinung zum Buch

Freundschaft, ein Sachbuch und ich wollte es lesen. Eine seltsame Kombination, aber aktuell steht mir nahezu gar nicht der Sinn nach meinen „normalen Genres“ (Krimi, Thriller, evtl. spannende Romane). Aber das Buch klang interessant, eine junge Autorin, dazu aus NRW (ihr kennt Heimatverbundenheit, nicht wahr 😉 ) und ein Thema das uns allen wahrscheinlich sehr am Herzen liegt: Freunde. Inhaltsverzeichnisse interessieren mich normalerweise nicht, null, nada. Weder bei Büchern, noch bei Zeituschriften: ich lese mich meistens so durch das jeweilige Exemplar durch. In diesem Falle war es anders, denn als Sachbuch wollte ich einmal schauen, was thematisch auf mich zukommt. Ich war überrascht, als ich sah, dass Susanne Lang das Buch mit seinen knapp 200 Seiten auf 12 verschiedene Kapitel aufgesplittet hatte. So kurz -dachte ich mir? Bereits auf den ersten Seiten -spätestens beim dritten Kapitel- habe ich aber bemerkt, dass es äusserst sinnig ist diese Unterteilung vorzunehmen.

IMG_3279_k

Die Autorin beginnt mit einem kleinen Intro über Ihre derzeitige Situation mit einer Anekdote aus einem frühmorgendlichen Linienbustrip in Berlin. Und damit sind mir eigentlich schon mittendrin: ihre derzeitige missliche Lage besteht darin zwischen Ihrem Wohnort (Berlin) und dem potentiellen neuen Lebensumfeld (Hamburg) zu wählen. Aufgrund der Arbeit Ihres Mannes sehen sich beide nur am Wochenende, im Raum steht die Frage wann Sie mitsamt Kind umzieht. Dazu erstellt sie eine Liste mit Punkten für Berlin, bzw. Hamburg mit ganz unterschiedlichen Aspekten. Der wichtigste und fett geschriebene Pluspunkt für Berlin waren -klar- Ihre Freunde!

IMG_3289_k IMG_3291_k

Und so analysiert die Autorin verschiedenste Seiten der Freundschaft: Typen von Freunden, Freunde und „Freunde“, Umgang unter Freunden, und vieles mehr. Eigentlich sind die einzelnen Kapitel schon ausdrucksstark genug um sich etwas unter dem Inhalt vorzustellen. Ich werde euch die Kapitel einmal auflisten:

  • Intro: Meine Freunde
  • Wahre Freunde – das Ideal
  • Gute Freunde – Die postmoderne Realität
  • Ziemlich beste Freunde – Das pragmatische Ideal im digitalen Alltag
  • Facebook Freunde – Globamigos unter sich: Die Realität in den Nullerjahren
  • Beste Freundinnen – Klischees und feministische Realität: Die wichtigsten Frauen im Leben einer Frau
  • Beste Kumpel – Projekt fürs Leben: Die wichtigsten Männer im Leben eines Mannes
  • Romantische Freunde – Abschied vom Harry-und-Sally-Syndrom: Das neue Verhältnis zwischen Männern und Frauen
  • Die lieben Frollegen – Willkommen in der neuen Arbeitswelt: Wenn Kollegen zu Freunden werden
  • Ausblick: 11.000 Freunde sollt ihr sein! – Warum wir in Zukunft mehr Freunde brauchen und haben werden
  • Danksagung
  • Quellen- und Literaturverzeichnis

IMG_3285_kIch möchte auch auch ehrlich gesagt nicht allzu viel von den einzelnen Kapiteln vorher verraten. Es ist stilistisch ein schön schlichtes (nicht negativ belegt!) Buch, manche Ausflüge in die Filmwelt (durch das beispielhafte Heranziehen von Filmszenen) lassen einen in Erinnerungen und Vergleichen schwelgen, genannte Literaturquellen inspirieren zum Weiterlesen (so liebäugel ich gerade mit einem Werk von Freud 😉 ). „Ziemlich feste Freunde“ eignet sich wunderbar, um einmal ein wenig in den eigenen FreundeskreiseN zu reflektieren, nachzudenken und eventuell einmal ein wenig „aufzuräumen“ mit Vorurteilen, Ansprüchen und dem doch mittlerweile etwas veralteteten Bild von Freundschaften. Denn wir entwickeln uns weiter und das in einer Art und Weise die auch ein anderes Denken und Handeln gegenüber unseren Mitmenschen mit sich bringt. IMG_3287_k

So, wer das Buch also gelesen wird nun verstehen warum ich nun erst einmal „ich und Elaine“ von 2Raumwohnung anhören werde (ist übrigens auch schon seit Jahren eines meiner Liebelingslieder) 😉

Gehabt euch wohl und einen schönen Sonntag!

Herzlichst, Jana.

Veröffentlicht unter Bücher | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Rezeptempfehlung: Ofentomaten mit Fenchelsalat

Meine Lieben,

Ich habe vor kurzem eine echte Leckerei genossen… Hmmmm..! Die muss ich einfachmit euch teilen: Ochsenherzen mit Fenchelsalat. Yummi Yummi! 🙂

Lieben Gruß, Jana.

Veröffentlicht unter Rezepte | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ein Männlein steht in Walde: Pilz Parade und Herbstgefühle

Meine Lieben, auf meiner gestrigen Laufrunde bin ich gefühlt an tausenden von Pilzen im Wald vorbeigekommen… Wahnsinn! Leider kenne ich mich hiermit nicht wirklich aus und bin dann doch zu feige ‚auf gut Glück‘ selbstgesammelte Pilze mit heim zu nehmen.

Die Bilder mag ich euch aber zeigen (Achtung: Handyfotos!)

Also ich komme da ratz fatz in Herbstlaune, freue mich schon ein wenig auf das bunte Laub. Diese „Übergangs(jahres)zeiten“ finde ich immer besonders spannend, auch wenn ich sage, dass jede Jahreszeit seinen Charme und seine nicht-so-geliebten Tage hat.

Wundervoll 🙂

Herzlichst, Jana.

Veröffentlicht unter life | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mmi #72: Bauernmärkte

Meine Lieben…
Zum heutigen Mittwoch möchte ich euch einen kleinen Einblick in unseren Sonntagsausflug vor 3 Tagen geben. Im Bergischen Land bin ich groß geworden und so zog es mich auch nach meinem Studium wieder hierher. Im Freilichtmuseum in Lindlar (40km östlich von Köln) ist es möglich sich das bäuerliche Leben hier aus der Gegend zu früheren Zeiten anzusehen.

Vor allem für Kinder gibt es hier viel zu sehen und zu erleben: Brot backen, ein Schmied, Wolle spinnen etc etc. Und das alles nicht nur in den Ferien, wenn hier verschiedene Aktionen stattfinden.

Das nächste Event im Freilichtmuseum ist übrigens am 21. September, dann findet hier das Märchenfestival statt! Der Bergische Landschaftstag findet am kommenden Sonntag (7. September) in Nümbrecht auf dem frisch renovierten und wirklich wunderschönem Schloß Homburg statt: den Flyer sehr ihr unten in der Bildergalerie!

Das dritte Event, dass ich euch noch ans Herz legen kann ist der „Eckenhääner LandMarkt“ (Bild unten), den ihr am Sonntag, den 28. September 2014 im Bauernhofmuseum in Eckenhagen besuchen könnt ( in Eckenhagen gibt es übrigens einen schönen Affen- und Vogelpark, vielleicht verknüpft ihr die Besuche dann ja?).

So auch bei dem Bauernmarkt vergangenen Sonntag, von dem ihr folgend ein paar Bilder bekommt. Und ja: ich konnte nicht an der Schur- und Alpakawolle vorbeigehen und musste handgesponnenes mitnehmen 😉

 

Lieben Gruß, Jana.

Veröffentlicht unter Bergisches Land, life | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 2 Kommentare