Buchrezension: Phil Hogan – Die seltsame Berufung des Mr Heming

Meine Lieben,

ich habe eine neue Buchempfehlung für euch. Sehr schön geschrieben, lustig, unterhaltsam und voll englischem, schwarzen Humor. Aber kommen wir zum Buch:

„Die seltsame Berufung des Mr Heming“ von Phil Hogan

Facts & Figures

Phil Hogan

Autor: Phil Hogan, Kolumnist & Journalist beim Observer

Originaltitel  : „A Pleasure and a Calling“

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Kein & Aber AG Zürich – Berlin

Seitenanzahl: 525

Klappentext

Hätten Sie jemals vermutet, dass der sympathische Immobilienmakler Mr. Heming eine Kopie Ihres Schlüssels anfertigt und sich in Ihr Haus und Leben schleicht?

„Ich bin kein Spanner, der nachts vor Fenstern steht. Wo liegt da der Reiz? Ich bin kein Stalker, kein Voyeur. Ich teile einfach Erfahrungen mit anderen Menschen. Betrachten sie mich als Ihren unsichtbaren Bruder, Onkel oder Freund. Ich bereite Ihnen keine Schwierigkeiten. Vielleicht bin ich da, wenn Sie zu Hause sind, vielleicht auch, wenn sie gerade außer Haus sind, aber am wahrscheinlichsten bin ich gerade da gewesen, kurz bevor Sie nach Hause kommen.“

Die seltsame Berufung des Mr Heming - Cover

Ist das nicht ein super Cover?

Meine Meinung (Achtung Spoilergefahr!)

Ein  wundervolles, englisches Buch. Was das heißt? Nachdenklich, lustig, überraschend und vor allem voll schwarzem Humor.

Aber einmal zur Geschichte: Mr. Heming hat eine Macke. Oder treffender gesagt: mehrere. Neben seiner doch sehr eigenen „Schullaufbahn“ -über die man erst im Laufe des Buches mehr erfährt- ist sein Beruf zur Berufung geworden, besser gesagt zu einer Obsession. Mr. Heming ist Immobilienmakler -und das einer der besten in seiner Stadt. Und so steigt man im Endeffekt auch in die Geschichte ein: endlich hat der Verkauf einer außergewöhnlichen Immobilie geklappt, worüber Mr. Heming und sein Team äußerst froh sind. Die Umstände werden zu Anfang nicht erläutert, man tastet sich über die kommenden Seiten dorthin… Wie? Was? Wer? Dazu möchte ich nicht zuviel verraten, nur: es wird NIEMALS langweilig.

Mr. Heming ist wie bereits erwähnt ein ganz eigener Charakter, geprägt von Zwängen und dem festen Glauben daran er tue niemandem Unrecht; müsse sich aber um die Gerechtigkeit kümmern die Anderen widerfahren ist. Sprich: er bestimmt, wann jemand verdient hat, dass man es ihm „heimzahlt“. Das seltsamste an ihm ist seine Leidenschaft, Schlüssel zu sammeln. Exakt: Schlüssel. Da ist er als Immobilienmakler natürlich in der perfekten Position um seinem außergewöhnlichen Hobby zu frönen.

Zu Beginn der Geschichte erscheint William Heming als lustiger Typ, den man auch irgendwie charmant findet. Doch die Geschichte nimmt ihren Lauf und mehr man ihn kennenlernt, desto beängstigender zeigt er sich dem Leser. Er ist besessen, besessen von seinem Verlangen zu einer Frau, von jedem neuen Schlüssel und leider -noch von vielen anderen Dingen. Er scheint immer alles unter Kontrolle zu haben, bis plötzlich sein Leben mehr und mehr außer Kontrolle gerät. Manchmal drückt man ihm die Daumen, er möge unbeschadet aus der „Geschichte“ herauskommen, manchmal wünscht man ihm die Pest an den Hals -von der Polizei einmal abgesehen.

Vor allem die Ich-Perspektive dieses Romans lassen uns so verdammt gut und vor allem einfach in die ganze Situation einsteigen. Phil Hogan steigt zwar mitten in der Geschichte ein, weiß jedoch geschickt mit Rückblenden und Querverbindungen zu spielen. Zu keiner Zeit verliert man den Faden in diesem Buch, ich war gefesselt und wollte es eigentlich auch gar nicht aus der Hand legen.

Der Autor hat bereits viel Erfahrung (bedenke: er arbeitet als Kolumnist & Journalist beim Observer!) und dies zeigt er hier in aller Deutlichkeit: er weiß mit der Sprache zu spielen ohne den Leser zu langweilen. Amüsant, leicht und wie ich gerne sage „ohne Schnörkel“ stolpern wir in & planen wir mit Mr. Heming seine Tage.

Seine Kollegen vom Observer titeln „Brillant und unheimlich“. Dem kann ich mich nur anschließen und ich sage euch: LESEN! Es lohnt sich 🙂 Bestellen könnt ihr es bei KEIN & ABER, hier gibt es auch eine tolle Leseprobe von „Mr. Heming“ als PDF.

Und nun: viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochende!

Was lest ihr gerade? Welches Buch könnt ihr mir empfehlen und warum?

Es grüßt herzlichst,

Jani.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s